Seite auswählen

Was ist der richtige Moment? Gibt es ihn? Ich sage: Auf gar keinen Fall!

Ich stehe mit den Füßen auf einer Brücke, 100 Meter über dem Wasser. Zwei fremde Männer fummeln mir eine Halterung um die Beine. Dann springe ich. Mein Gehirn wird von Adrenalin durchströmt und ich verliere kurz meinen Sehsinn. Dann kommt das Glücksgefühl.

Hätte ich meinen Freunden nicht versprochen, dass ich springen würde, dann hätte ich laut geschrien: Nie!

Ich bekam einmal von meinen Freunden die Challenge Bungee Jumpen zu gehen. Das direkt am nächsten Tag zu erledigen, war mir dann doch etwas zu viel.

Ich vereinbarte direkt den Sprung am letzten Tag der Saison. Das war einfach, schließlich waren es noch ein paar Wochen bis dahin. Als der Termin gekommen war, gab es kein zurück. Schließlich war es ja geplant.

Ich bin total froh, dass ich gesprungen bin und fühle mich heute noch richtig stark.

Wann ist der richtige Moment für einen Bungeesprung?

Egal ob Bungee Jumpen,  Selbstständig machen oder ein neues Projekt starten. Es wird niemals der Tag kommen, an dem du aufwachst und mit strahlenden Augen sagst:

„Heute ist der richtige Moment gekommen, um mich mit einem alten Gummiseil an den Füßen eine Brücke herunter zu stürzen.“ oder

„Jetzt ist der richtige Moment, um meinen Job zu kündigen und mich selbstständig zu machen.“

Plane einen Monat im Voraus, wenn du dich heute nicht bereit fühlst

Stelle zum Beispiel ein Angebot online und wenn genug Leute kaufen, dann darfst du es anbieten.

Verkünde ein Event und wenn der Tag näher kommt, steigt die Motivation automatisch.

Wenn du aufhörst, auf den richtigen Moment zu warten wirst du deine bequeme, liebgewonnene Komfortzone verlassen müssen.

Ich weiß, wie hart das sein kann.

Die anstrengenden Dinge in meinem Leben machen mich tiefgründig zurfrieden

Ich glaube, wenn du immer wartest bist du bereit bist, wirst du immer zu spät dran sein. Echte Entwicklung passiert erst, wenn wir meilenweit außerhalb unserer Komfortzone sind.

Fange an anstatt auf den richtigen Moment zu warten

Denke mal an eine Situation, egal ob geschäftlich oder privat, an der du gewachsen bist.

Hast du dich vorher bereit für diese Aufgabe gefühlt?

Habe ich mich ein Jahr nach meinem Studium bereit gefühlt internationale Projekte zu verkaufen und durchzuführen, bei denen die kreativsten Lösungen entwickelt werden sollen?

Nein bestimmt nicht! Ich hatte richtig Muffensausen und habe in meinen Träumen nachts noch die Präsentationen fertiggeschrieben.

Wenn ich zurückblicke, waren das genau die richtigen Momente, um zu beginnen.

Transformiere zum Macher-Typ

Es gibt so manche Menschen, die begeistern mich mit ihrer unglaublichen Macher-Art. Mein Vater zum Beispiel. Egal, in welcher beruflichen Krise er sich mal wieder befindet, er schafft es immer, positiv in die Welt rauszugehen. Auf der Suche nach neuen Kunden beweist er sich selbst immer wieder, dass er ein absoluter Macher-Pionier und Steh-auf-Männchen ist.

Wenn du lieber anfängst anstatt nur zu quatschen – dann bist du auf dem Weg zum Macher-Typ. Bye-bye theoretisch existierender Zustand der Perfektion; Hello neue Handlungsfreiheit! Du kannst nur gewinnen, und zwar mehr Selbstverantwortung und mehr Selbstachtung – für dich und dein Business.

Was hast du dich schon einmal getraut und es ist gut gegangen?

Schreibe mir in den Kommentaren!

Deine Anna von Frog List