Seite auswählen

Sind wir nicht Selbstständig geworden, weil wir kreativ arbeiten wollen und gleichzeitig unseren Lebensunterhalt verdienen wollen? Weil uns Freiheit mehr bedeutet als Geld? Weil wir unsere Arbeit lieben wollen?

So und jetzt sitze ich vor der Buchhaltung, den Rechnungen und Verträgen, die sich in einem riesigen Papierstapel vor mir auftürmen.

Toll! So habe ich mir das nicht vorgestellt!

Das kreativ ausgelebte Chaos auf meinem Schreibtisch in seiner schillerndsten Form wird zur perfekten Situationsbeschreibung für das Sprichwort: „Ich sehe vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr!“

 

Ich wollte doch nur das tun was mir Spaß macht und jetzt stecke ich im Chaos fest!

 

Manchmal ertappe ich mich dabei, wie mein eigentlich sehr aufgeräumter Schreibtisch zur kreativen Papierschlacht verwahrlost. Möchtest du die Liebe zu deinem Business wieder neu aufleben lassen, hift nur eins:

 

Bringe Ordnung in dein Chaos und schaffe dir nachhaltige Strukturen, um die Ordnung zu behalten

 

Ich stelle immer wieder fest: Mein Schreibtisch ist ein Spiegel meines inneren Wesens.

Wenn ich nicht fokussiert bin, nicht konzentriert und keine klaren Strukturen habe, lasse ich einfach alles stehen und liegen, mache den dritten vor dem zweiten Schritt, habe 1000 Gedanken in meinem kreativen Kopf zur selben Zeit und kann meine Gedanken nicht richtig bündeln.

Erst, wenn ich aufgeräumt habe, haben meine Neuronen und Synapsen wieder die Möglichkeit, in den richtigen Bahnen zu fahren und mich zum sinnvollen Handeln zu lenken. Dann liebe ich meine Arbeit auch wieder. Alles läuft auf einmal rund.

Wenn du also auch das Gefühl hast, mangelnde äußere Strukturen, Unordnung und Chaos lenken dich von deinem Fokus ab, räume zuerst deinen Schreibtisch auf!

 

„A messy room equals a messy mind“

 

, ist ein Zitat von Marie Kondo, die derzeit weltweit bekannteste Aufräummeisterin. In ihrem Buch „The Life-Changing Magic of Tyding Up“ beschreibt sie, wie man Schritt für Schritt sein Zuhause organisiert und somit zu einem organisierteren Inneren kommt.

Ich selbst habe bei meinem letzten Umzug extrem viele Dinge verschenkt oder entsorgt und es hat Wunder gewirkt. Immer wenn ich mich heute unschlüssig fühle oder leicht verwirrt in den Tag starte, räume ich erst einmal fünf Minuten auf und dann kann es losgehen!

Wenn du dann weg vom „inneren Chaos“ bist, dich innerlich gut strukturiert und aufgestellt hast, frage dich:

 

Passt mein Arbeitstag zu meinem Businessziel?

 

Was ist das, dein übergeordnetes Ziel der Selbstständigkeit? Weißt du das? Je klarer du diese Frage beantworten kannst, desto einfacher fällt es dir, eine klare Alltagsstruktur für dich zu schaffen.


Wenn du herausfinden willst, welche deiner Aufgaben wichtig und nicht nur dringend sind, schau dir meinen Videokurs an!

Zum Videokurs


Ich setze mich regelmäßig vor meine nüchternen Zahlen und mache mir dazu Gedanken: Wie will ich die nächsten Monate gestalten? Welche Maßnahmen ergeben sich daraus?

Mein Tipp: Nur mit einer Vision, einer zielgerichteten Strategie und einem guten Start in den Tag bekommst du die Struktur, die du brauchst, um deine Arbeit zu lieben! Was hältst du davon?